Pressemeldungen

Expeditionen: Erstmalige Durchquerung der Wüste Gobi, 1994

 

"Zum ersten Mal: Deutsche Expedition durchquerte die Wüste zu Fuß. Sie wird das Trockene Meer genannt, ist 1500 Kilometer lang und 250 Kilometer breit: noch nie wagte sich ein Mensch zu Fuß durch ihr Kernland. Jetzt durchquerte eine 15köpfige deutsche Expedition ihre Salzseen und Dünen ohne Hilfsmittel."

 

Sandkiste des Teufels

"Selbst Sven Hedin, der legendäre Asien- Forscher, hatte einen Bogen um die Alashan- Wüste gemacht, sandige Todeszone der großen Gobi. Als in diesem Jahr der Münchner Abenteurer Bruno Baumann durch das kaum Berührte, unerforschte Stück Erde zog, war der Pekinger SPIEGEL-Korrespondetn Jürgen Kremb mit dabei - eine Tour samt Sandstürmen Und Eiseskälte, Durst und Angst und an der Grenze menschlicher Möglichkeiten."

Der Spiegel Nr. 48, 28.11.1994

 

"Eine deutsche Expedition mit dem Abenteurer Bruno Baumann an der Spitze, hat als erste das Kernland der Wüste Gobi durchquert. Die 15köpfige Gruppe war drei Wochen lag zu Fuß mit 30 Kamelen für Lasten und Trinkwasser von Osten nach Westen durch die Alashan-Sandwüste gezogen... Unerwartet hohe Sanddünen, die anders als in anderen Wüsten mehrere hundert Meter hoch anstiegen, hätten die Expedition beinahe zum Scheitern gebracht. Die Kamele hätten sich geweigert, die steilen Sanddünen aufzusteigen oder seien gar gestürzt... Auch das Wetter mit Regenschauern, einmal nahezu einem Schneesturm, starken Winden und Sandstürmen habe ihnen zu schaffen gemacht."

dpa, November 1994

 

Sehnsucht Abenteuer

Titelstory

"Zum ersten Mal: Deutsche Expedition durchquerte die Wüste zu Fuß. Sie wird das Trockene Meer genannt, ist 1500 Kilometer lang und 250 Kilometer breit: noch nie wagte sich ein Mensch zu Fuß durch ihr Kernland. Jetzt durchquerte eine 15köpfige deutsche Expedition ihre Salzseen und Dünen ohne Hilfsmittel."

Stern Nr. 51, 10.12.1998

de » my experiences... » Die Presse über Bruno Baumann » Pressemeldungen » Erstmalige Durchquerung der Wüste Gobi